Menschen & Fräunschen der GSV; Gelöbel & Einficktseifen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus GSV
Zeile 78: Zeile 78:
  
 
''(Ein Lösel gibt's bei Versen (fast) immer)''
 
''(Ein Lösel gibt's bei Versen (fast) immer)''
Vom 座頭市 unter Fischern heißt es, er fisch' blind;
+
Vom 座頭市 <sup>**</sup> unter Fischern heißt es, er fisch' blind;
 
steigt ab in Karsthöhlen, fängt Brunnenmolch und Blindfisch.
 
steigt ab in Karsthöhlen, fängt Brunnenmolch und Blindfisch.
 
Schlich wewull euch ersäufen. - Busch, froh: "Daß ich Plum und Plisch find!
 
Schlich wewull euch ersäufen. - Busch, froh: "Daß ich Plum und Plisch find!
Zeile 140: Zeile 140:
  
 
<sup>*</sup> ''Das Verb "mömpfen" (4. Strophe, 4. Zeile) stammt von Frau Dr. Ruth M. W., meiner Exverlobten.''
 
<sup>*</sup> ''Das Verb "mömpfen" (4. Strophe, 4. Zeile) stammt von Frau Dr. Ruth M. W., meiner Exverlobten.''
 
+
<sup>**</sup> ''Die japanischen Zeichen bedeuten Zatōichi. Der ist eine literarische Figur (von Kan Shimozawa), ein blinder Samurai.''
 
{{Lyrisches}}
 
{{Lyrisches}}

Version vom 12. März 2015, 12:43 Uhr

Berthold Franz Urban Janeček

Menschen & Fräunschen der GSV; Gelöbel & (grazile) Einficktseifen

Tüchtig durchgeschiultten

Vun Jisroel kam najlik
Ein Dampfschiff - lag am Nilkai;
- mit seinem Spezi, Ili Khan,
auf Deck saß unser Kilian.
Der heißt bekanntlich Evang;
sein Freund nak ihn mit 'Ganev!'
 
Bei all den Künsten Wiens siufz oft Rebecca: "O - mehr!"
Sie braucht nicht Sophokles, nicht Platon, sie hat Homer.
Gern hat die Becki drei: Reb', Acker, Home.
"Ihr Tate?" - "Is a Bäcker!" So Homer.

Püllöver, ganz aus Mohair,
trägt oft Professor Homer.
Er rief den Freund aus Niger, scherzend: "He, Mohr!"
Der gab es spitz zurück und stalch den Profax: "He, Rom!"

Busenmirakel Mara Olli
trug auf dem Arm den Ara Molly.
Ihr Freund strich ihre Laute lahm ... "Oh - Lyra!"
Sie siufz: "Streich lieber Rama, Amarillo!"

Ein Stotternder stralch seinen K-Kater, rauh.
Der Mann heißt hier, recht seltsam: Katakura.
Wie Amon heißt sein schwarzer Kakadu: Ra.
Der ist beim Mömpfen* ihm Berater: "K-Kau!"

Sensibel, wundersam ist Karsten Fleischer.
Verdreh ihn nie zu einem starken Schleifer!
Ein rohes Weib hieß ihn "das starke Schnieferl."
Den Nabel driuck ihm das - SCH! - ranke Stieferl.

Als "Wo Pervers?" frug, knapp, eins Günter Gans,
"Köszeg in Ungarn", rief der Ganter, "Güns!"
Sie rogen, riagen ihn, doch Günter - sang.
Nicht quook der Ganter, als sie'n rügten - - sang!

Blattschneiderin des Firnfelds: Du, Kar-Atta.
Halbaff' vom Flächenmaße: Du, Ar-Katta.
Stechapfelkatze: Du, Datura-Cat.
Spring vor aus dem Genamse, Carudatta!

Geuß Deine Broche über uns, Reb Wortklau!
Mal mit Zinnober, Lauchgrün und reck Wortblau.
Nicht immer nur den tristen Wortbau klär!
Sei, hüpfend, Wortklauber, auch Laubkrot! - Wer?

Schossest Du in der Schlacht bei Zama Pfeile
auf Hannibal?" Du spuckst: "P! - Famazeile!
Ich bin doch eine 'wie das Apfeli zahm.' -
Will grad beim wilden Jazz 'ein Zapfeli ham!'
A Meile Schubidubert und a Meile Zapf.
Music is mine and riddim!" striehl Amelie Zapf.
 
Sagt, wer sitzt, grantelnd leicht, nah einem Vorberg?
Sie, die das meiste einst hier schrieb, die VerbOrg.
Was leichthin ich oft schrieb, sie nahm's doch nicht als 'Perv-Org'?
Ich schiffe hin zu Ihr, die Riemen heb empor, Ferg'!

Er sialf an einem Ginsee-Krat'r;
so wird eins leicht zum Grinsekater.
'Bevor ich mich mit Alltagstran sekkier',
ist's schärfer, wenn ich um ein Gran sektier'!'
Mal fraß, statt Mäusen, eine Kante Grieß er;
doch hieß es niemals, nach dem Grante kies er.

Man stritt oft sinnlos hier, con mille Phon.
Gescheit und zart war stets Frau philemon.
Don baucis, schafft die Silbermine, voll,
und singt - im Einfluß der Morphine - Moll!
 
Ein Doppelsatz des Lobs für Margret Millischer:
Von ihr ein Kuß - und Du brauchst keinen Chilli mehr!

(Ein Lösel gibt's bei Versen (fast) immer)
Vom 座頭市 ** unter Fischern heißt es, er fisch' blind;
steigt ab in Karsthöhlen, fängt Brunnenmolch und Blindfisch.
Schlich wewull euch ersäufen. - Busch, froh: "Daß ich Plum und Plisch find!
Ein Hündchen, das ins Wasser plischt - als Namen find ich Plisch."

Fünf Fragen:
Bei Dir ist was für eine res anonym?
Welch' wundersame Frau verehrt "Yr Soneman"?
Von welcher Insel stammst Du, Neso-Arnym?
Heißt jemand, der ein sanftes Schaf bleibt, Arnymenos?
Mußt Du denn wirklich etwas Amorn synen?

(Am schwersten fiel's mir mit einem Medicus, weil der vokalisch fast nur aus o-s besteht:)
Sahras Parteifreund, „ROT-Dok“ Stollentroll,
der IHR aus Zuckerschrot – Dok! – Stollen rollt - ;
selbst wenn Du Wickenschrot, Dok, tollen, rollst,
bleibt Oskar Knecht, mein Doktor Stollentroll!

Rar ist Dein Name, Herr Quadratus Qualtinger.
In Dir rätzt Schleimaals Pein, Quadratzus Qualinger.
Du duldest eines nicht: die Spöttelei Qua - Qua! - :
Ein Zweikampf steigt, in Schottland auf dem Quilt-Anger.

Für den Übertreiber gab's - im August (9. 8.) 2011 - ein längeres Werk:

"Dir fehlt der Glanz, du bist ein trüber Eiber!"
"Und dir der Schwanz!" "Du alter Übertreiber!
Noch von der Herbstjagd blieb ein Treiber über,
erhach sich just an dir, mein Eiber, trüber."
"Sein Sex sei glanzlos, wahrhaft trübe reib er. -
Nun bist du faul wie deine Rübe, Treiber."
"Gäb' es im Jenseits noch der Rübe Trieb, er
riebe auch dort kaum glanzvoll, trübe rieb' er."
E`ntfert der Talmed-Chóchem, Reb Türeiber:
"Asój an órem's Shtarbn - berü[h]rt Eiber!"
Des Treibers Traum war: 'Als ich rübertreibe,
geschieht es, daß ich trüb und trüber reibe.
Im Jenseits drüben sind die Biere trüber ...'
- Zu 'Bub aus Trier' der Plural? 'Trierebüber'?
      
Wie kekünne es weitergehen?

Setzt fran, statt Reiterbuben, Reiterbüber,
dann bleibt ein Schüttelvers, ein breiter, über.
Doch wären spitzeste Spitzbüber Reiter
[und sprätzen noch dazu Spritzbüber Eiter,]
wär das ein Schüttelvers, ein überbreiter.
Bloß ist manch Vers, den ich Euch rüberbreite
wie dünnes Eis, das ich - br! - überreite.



Dies endet rasch, siufz unser armer Berthold.
O wär ich bald zurück, mein eigner Herdbold!
Wenn einer jahrelang in solcher wilden Hord' lebt,
verwundert's nicht, daß er die Nase wie ein Lord hebt.
Doch selbst, wenn volk ihn itzund gröblich überrollt, hebt
er's Glas auf Euch - in dem es säftet oder hold rebt.


* Das Verb "mömpfen" (4. Strophe, 4. Zeile) stammt von Frau Dr. Ruth M. W., meiner Exverlobten. ** Die japanischen Zeichen bedeuten Zatōichi. Der ist eine literarische Figur (von Kan Shimozawa), ein blinder Samurai.

Zurück zu