Aus GSV
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wanderlied im Plural

Es gibt in Deutschland viel zu seh’n
in Eifeln, Rhönen und Tauneen.

Auch Hunsrücke und Härze haben
Weichbilder, die die Seele laben.

Der Franzmann hat Massifs Centraux
Bretagnen und den Ort Le Bau.

Devons, Dorsets und auch Kente
liebt der Brite nach der Rente.

Des Österreichers Leib und Seele
sind Steiermarken und Tiröle.

Piemonte und Toskanen
lassen Stiefels Schönheit ahnen.

Estremaduren und Sierren
den Blick auf’s Meer bisweil versperren.

Ober-, Mittel-, Niederrheinen,
Themsen, Seinen, Wolgen,
Donaun, Ebren, Ruhren, Leinen
woll’n wir wandern folgen.

amarillo

Zurück zu