Aus GSV
Wechseln zu: Navigation, Suche

Man vermutet, dass dieser Anhang zu Acta Apostolorum (apokryph) aus der Hand von caru stammt und besonders gelungen zeigt, wie die Stärkung der Verben auch die Leipografie beflügeln kann. Mehr Starkverbleipografie findet man im Forumsfaden A B C D F G H.

Als man damals zu Schawuot in Judäas Hauptstadt panlingual - pardon, allsprachig sang, lohr und pradig, stand da auch Volk, das all das gar nicht ansprach und das darum auch nicht gläubig ward. Jakobus frug grantig, da’s ihn indignor: „Was ist los? Mögt ihr uns nicht? Ist das Botschaftswort nicht klar?“

Das Volk sprach zu ihm: "Möglich wär’s ja, daß das klar ist, doch ihr spracht in Mundart, die solch Vokalding in sich hat, das uns gar hart ans Ohr klingt. Ihr wißt schon, das Lautdings da, das man so ausspricht, daß es nicht A, I, O noch U ist; A und I käm’ zwar nah dran, und gar das Ä, doch das ist’s halt auch nicht ganz. Da, von wo wir sind, sagt man das nicht; spricht man uns an, und ist sowas im Satz drin, ahnt uns gar nicht, was man zu uns sagt.“

Paulus (alias Saul aus Tarsus) schoß da durchs Missionarshirn: „Ogottogott! Da spricht man schon japanisch, abchasisch, amharisch, kasachisch, kalmückisch, tungusisch, ungarisch, baskisch, sogar Paschto und Urdu; doch damit ronch ich nicht. Wo dächt’ man auch an sowas? - Was macht man nun da? Missio impossibilis, sagt man wohl in Rom.“

Man stand hilflos am Ort. Nur Maria aus Magdala sprach: "Ich sag’s ja, ich wußt’s ja, Mannsvolk ist halt plump. Ihr ahnt ja nicht, wie schön das Wort vom Rabbi auf schlicht Aramäisch klingt, läßt man nur das Lautding fort, das man dortzuland nicht hat und auch nicht braucht.“

Wortakrobatisch tat Frau Maria darauf Christi Botschaft kund an das Volk, das da stand und gänzlich anätaphon war. Hinsichtlich Inhalts fand’s Paulus (wohnhaft in Tarsus, wozu man nun in Türkisch Ankara sagt) ja nicht so ganz in Ordnung, doch danach frug Maria gar nicht; ihr war’s bloß wichtig, daß das Wort gut ankam, und das tat’s dann auch. Das Volk, war’s auch vokalfaul, ward christlich in Marias Sinn; fast spräch’ man, Maria war ihm Bischöfin, ja Päpstin (nur nannt’ man das damals noch nicht so).

So kam’s, und bis zum Tag, als ich das aufzinch, tauft man solch Volk, das Laut fünf in Roms ABC nicht glatt ausspricht, nach Maria von Magdalas Ritus.

Ob Papa Ratzi im Vatikan das ahnt? Wußt’s Karol Wojtyla? Und was sagt dort manch Kardinal kraft Amts dazu? Man ahnt’s nicht - will man wohl auch gar nicht.

Zurück zu