Aus GSV
Wechseln zu: Navigation, Suche

Januar

Der Jänner uns stets fror das Rohr,
kein Tröpflein mehr wollt’ fließen,
so hulen wir den Wein hervor,
das Neujahr zu begießen.

Nach Weihnachtsgans im Übermaß
und Backwerk süß und mächtig,
blah sich der Ranzen wie ein Faß,
sponn’s Hemdlein, das noch gestern saß,
das gute Leben rächt sich!

Wie schnie’s und fror’s im letzten Jahr
schon kurz nach Jahreswende.
Der Steinbockmond, der Januar,
schien Winter ohne Ende.

Und doch, mold sich Aquarius,
so kunn man schon erahnen
ganz sanft den ersten Friedensgruß
und über’m tief gefror’nen Fluß
der Sonne höh’re Bahnen.

amarillo

January

January of old our plumbing froze,
no drop from taps flew here;
so flasks of wine we quick prodoce
to wash down the old year.

After stuffed turkey’s rich delight
and puddings plump and full,
our paunch would billow, as it might;
yesterday’s shirt o’ernight grew tight,
good life would charge its toll.

How last year, scarce the old was worn,
in snow and frost we shover!
In January, month of Capricorn,
winter would not give over.

But when Aquarius rose from sleep,
we sonse, as he crept on,
o’er hill and dale a first fine sweep
and over rivers, frozen deep,
a higher orb of sun.

caru

Zurück zu