Aus GSV
Version vom 22. Dezember 2008, 20:33 Uhr von Kilian (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: Die '''neutsche Sprache''' ist die (neuhoch)deutsche Sprache plus der durch die Gesellschaft zur Stärkung der Verben an ihr vorgenommenen Veränderungen. Kennzeichnend...)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die neutsche Sprache ist die (neuhoch)deutsche Sprache plus der durch die Gesellschaft zur Stärkung der Verben an ihr vorgenommenen Veränderungen. Kennzeichnend sind somit das weitestgehend stark flektierende Verbalsystem, Substantivuren mit wenigen Suffixen und vielen Ablauten, ein starker Gebrauch des Genitivs, eine reichhaltige Morphophonologie mit Metathese und Tmesis, synthetische Bildung von Futur, Passiv und Modalitäten sovie vieles mehr.

Der Begriff neutsch ist ein Labenz und wurde erstmals im Labenz-Wörterbuch „Freut euch des Labenz!“ erwähnt.

Das beantragte Sprachenkürzel (ISO 639) für Neutsch ist neu. Unser Antrag vom Dezember 2007 wurde jedoch leider abgelehnen, da das Neutsche noch zu wenig verbritten und dem Deutschen noch zu ähnlich sei. Wir arbeiten daran!