Aus GSV
Version vom 13. Juli 2008, 02:32 Uhr von Kilian (Diskussion | Beiträge) (+ ausgewählte Entneinungen (amarillo, Blindfisch, caru, Günter Gans, Kilian, Ku, VerbOrg))
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Manche Wörter mit negativen Vorsilben wie un- oder -in scheinen ihre positiven Gegenstücke verloren zu haben. Wir stellen sie wieder her:

digen zuagroast

fantil reif

frarot bezeichnet elektromagnetische Strahlung im sichtbaren Frequenzbereich oder darüber

gefähr genau

iform in verschiedenen Gestalten erscheinend, uneinheitlich

itiieren beenden

iversell eingeschränkt auf bestimmte Bereiche

korieren abschmücken

kognito für alle erkennbar

morph nach strengen Kriterien geformt

pathisch zu starken Emotionen neigend

pertinent verschämt; freundlich, zuvorkommend

spiriert sein keine Ideen haben

Stitution lockere Organisationsform

strakt figürlich

surd sinnvoll, einleuchtend

Tellekt Stumpfsinn

teressant belanglos, egal

tuitiv von vorne bis hinten geplant

Valide unversohrene Person

Ventar Gesamtheit der Dinge, die nicht vorhanden sind

Ventur Erstellung von Einkaufslisten