Aus GSV
Version vom 13. Januar 2009, 21:31 Uhr von Kilian (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: '''Eindeutschungen''' sind Wörter aus Fremdsprachen, die dem Deutschen in Form, Klang und Schrift angepasst wurden, etwa ''Keks'' (von engl. ''cakes'') oder ''Bänker'...)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eindeutschungen sind Wörter aus Fremdsprachen, die dem Deutschen in Form, Klang und Schrift angepasst wurden, etwa Keks (von engl. cakes) oder Bänker (von engl. banker). Hier sammeln wir weitere Eindeutschungen – viele sind tatsächlich bereits in Gebrauch.

Eindeutschung Herkunft Erläuterungen und Beispielsätze
der Äkt act Das ist echt kein Äkt.
antörnen (to) turn on
fietschern (to) feature „Im schönsten Kassandra-Ton orgelt der Schreiber los, wie er es damals in seinem Kurs ‘Anfietschern für Anfänger’ gelernt hat“ (Stilstand)
der Glemmer glamour
händeln (to) handle bewältigen, fertigwerden mit
känzeln (to) cancel stornieren, abbrechen, verwerfen. Recessus narrativus: Ob des frivolen Treibens der Bewohner stonierte der Priester von der Kanzel herab das Dorffest.
ketschig catchy eingänglich, packend
klippen (to) clip Mit dem zweiten iPod Shuffle führte Apple auch sprachlich ein, dass man es einfach am Kragen, an der Jacke oder sonstwo „anklippen“ oder „festklippen“ konnte.
die Possi posse Truppe, Clique. Beleg: Max Goldt. Über Fernsehmusik. QQ. Rowohlt 2007.
taff tough zäh, hartnäckig, hart im Nehmen

Siehe auch