Eindeutschungen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus GSV
(+ Dubel)
 
(72 dazwischenliegende Versionen von 4 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Eindeutschungen''' sind Wörter aus Fremdsprachen, die dem Deutschen in Form, Klang und Schrift angepasst wurden, etwa ''Keks'' (von engl. ''cakes'') oder ''Bänker'' (von engl. ''banker''). Hier sammeln wir weitere Eindeutschungen – viele sind tatsächlich bereits in Gebrauch.
+
'''Eindeutschungen''' sind Wörter aus Fremdsprachen, die dem Deutschen in Form, Klang und Schrift angepasst wurden, etwa ''Keks'' (von engl. ''cakes'') oder ''Bänker'' (von engl. ''banker'') – nicht zu verwechseln mit [[Verdeutschungen]]. Hier sammeln wir weitere Eindeutschungen – viele sind tatsächlich bereits in Gebrauch.
  
 
{| class="wikitable"
 
{| class="wikitable"
Zeile 6: Zeile 6:
 
! Erläuterungen und Beispielsätze
 
! Erläuterungen und Beispielsätze
 
|-
 
|-
| der Äkt || engl. ''act'' || Das ist echt kein Äkt.
+
| der Äkt || engl. ''act'' || „Das ist echt kein Äkt.
 
|-
 
|-
| antörnen || engl. ''(to) turn on'' ||
+
| angpassang || frz. ''en passant'' || nicht nur für den Zug beim Schach
 
|-
 
|-
| das Autfit || engl. ''outfit'' || Wenn es darauf ankam, achtete er durchaus auf sein Autfit.
+
| antörnen || engl. '' (to) turn on '' || im Duden
 
|-
 
|-
| autsorßen || engl. ''outsourcing'' || Die Firma ließ immer mehr Aufgaben autsorßen.
+
| autsorßen || engl. ''outsourcing'' || „Die Firma ließ immer mehr Aufgaben autsorßen.
 
|-
 
|-
| (sich) bätteln || engl. ''(to) battle'' || Die ham sich den ganzen Abend gebättelt.
+
| (sich) bätteln || engl. ''(to) battle'' || „Die ham sich den ganzen Abend gebättelt.
 
|-
 
|-
| der Bätscheler (Betscheler) || engl. ''bachelor'' || Nach dem Bätscheler machte sie noch den Master.
+
| der Bätscheler (Betscheler) || engl. ''bachelor'' || „Nach dem Bätscheler miech sie noch den Master.
 
|-
 
|-
| der Beipass || engl. '' bypass'' || Ihr ward ein Beipass gelegen.
+
| der Beipass || engl. ''bypass'' || „Ihr ward ein Beipass gelegen. Nachdem sie von der Operation wieder genesen war, machte der Beischlaf wieder mehr Spaß.“
 
|-
 
|-
| der Bleckaut || engl. ''black out'' || Beim englischen Vokabeltest hatte sie plötzlich einen Bleckaut.
+
| der Blöff || engl. ''bluff'' || „Sein Blöff überriesch sie.
 
|-
 
|-
| der Blöff || engl. ''bluff'' || Sein Blöff überriesch sie.
+
| der Boddibilder || engl. ''body builder'' || „Der Boddibilder kam aus der Muckibude.
 
|-
 
|-
| der Boddibilder || engl. ''body builder'' || Der Boddibilder kam aus der Muckibude.
+
| der Brantsch || engl. ''brunch'' || „Sie luden zum Brantsch ein und verbanden somit Frühstück mit Mittagessen.
|-
 
| der Boddigard || engl. ''body gard'' || Für einen Boddigard ist es oft nicht von Nachteil, einen Boddibilder-Lehrgang durchlaufen zu haben.
 
|-
 
| der Brantsch || engl. ''brunch'' || Sie luden zum Brantsch ein und verbanden somit Frühstück mit Mittagessen.
 
 
|-
 
|-
 
| bußten || engl. ''(to) boost'' ||
 
| bußten || engl. ''(to) boost'' ||
 
|-
 
|-
| der Daunlohd|| engl. ''download''
+
| die Dschiens || engl. ''jeans'' ||
 
|-
 
|-
| daunlohden, luhd daun, daungelohden|| engl. ''(to) download''||
+
| das Dubel || engl. ''double'' || „Guck mal, da ist wieder Minister Streifchen mit seinem Dubel!“
 
|-
 
|-
| der Dießeiner || engl. ''designer'' || Schon seit frühester Jugend war sein Berufswunsch, ein berühmter Dießeiner zu werden.
+
| der Eileiner || engl. ''eye liner'' || „Verführerische Blicke bekam sie mit Hilfe ihres Eileiners hin.
 
|-
 
|-
| der Dschettleck || engl. ''jet lag'' || Durch ihren Dschettleck hatte sie das Gefühl, dass ihr mehrere Stunden fehlen würden.
+
| der Ehrbeck || engl. ''air bag'' || „Weil sein Ehrbeck aufging, ging der Unfall noch mal glimpflich ab.
 
|-
 
|-
| Duitjurself || engl. ''do it yourself'' || Der Duitjurself-Heimwerker betrat den Baumarkt.
+
| eideln || engl. ''(to) idle'' || „Wir haben den ganzen Tag weggeeidelt.
 
|-
 
|-
| der Eileiner || engl. ''eye liner'' || Verführerische Blicke bekam sie mit Hilfe ihres Eileiners hin.
+
| die Feierwohl || engl. ''fire wall'' || „Mit der Feierwohl fühlte er sich sicherer vor Hecker-Angriffen und so konnte er sich völlig entspannt ganz auf die Fete einlassen.
 
|-
 
|-
| der Ehrbeck || engl. ''air bag'' || Weil sein Ehrbeck aufging, ging der Unfall noch mal glimpflich ab.
+
| Fibi || engl. ''Phoebe'' || ein weiblicher Vorname
 
|-
 
|-
| die Feierwohl || engl. ''fire wall'' || Mit der Feierwohl fühlte er sich sicherer vor Hecker-Angriffen und so konnte er sich völlig entspannt ganz auf die Fete einlassen.
+
| das Fiedbeck || engl. ''feed back'' || „Ein Fiedbeck ist manchmal ganz nützlich, um Informationen über sich zu bekommen.
 
|-
 
|-
| das Fiedbeck || engl. ''feed back'' || Ein Fiedbeck ist manchmal ganz nützlich, um Informationen über sich zu bekommen.
+
| fietschern || engl. ''(to) feature'' || „Im schönsten Kassandra-Ton orgelt der Schreiber los, wie er es damals in seinem Kurs ‘Anfietschern für Anfänger’ gelernt hat“ ([http://www.stilstand.de/archives/1180 Stilstand])
 
|-
 
|-
| fietschern || engl. ''(to) feature'' || „Im schönsten Kassandra-Ton orgelt der Schreiber los, wie er es damals in seinem Kurs ‘Anfietschern für Anfänger’ gelernt hat“ ([http://www.stilstand.de/archives/1180 Stilstand])
+
| die Fließjacke || engl. ''fleece '' || „Da Fleece und Vlies verschiedene Stoffe sind, wäre Vliesjacke irreführend.
 
|-
 
|-
|Friekleimer || engl. ''freie climber''|| Der Friekleimer kletterte ohne Seil auf den Felsen.
+
| der Fopa || frz. ''le faux pas'' ||
 
|-
 
|-
| Frohsinn-Margarita || engl. ''frozen margarita'' || Nachdem sie einen Frohsinn-Margarita getrunken hatte, wurde ihre Stimmung schlagartig besser.
+
| das Fotö || frz. ''le fauteuil'' ||
 
|-
 
|-
| geleikt || engl.'' liked'' || Ich habe seinen Kommentar geleikt.
+
| der*die Friekleimer*in || engl. ''free climber''|| „Der Friekleimer kletterte ohne Seil auf den Felsen.
 
|-
 
|-
| die Gengwäi || engl. ''gangway'' || … siehe Kru …
+
| die Frohsinn-Margarita || engl. ''frozen margarita'' || „Nachdem sie eine Frohsinn-Margarita getrunken hatte, wurde ihre Stimmung schlagartig besser.“
 
|-
 
|-
 
| der Glemmer || engl. ''glamour'' ||
 
| der Glemmer || engl. ''glamour'' ||
|-
 
| die Gräipfrut || engl. ''grapefruit'' || Er trank Gräipfrutsaft.
 
 
|-
 
|-
 
| das Grupi || engl. ''groupie'' ||
 
| das Grupi || engl. ''groupie'' ||
 
|-
 
|-
| händeln || engl. ''(to) handle'' || ''bewältigen, fertigwerden mit''
+
| händeln || engl. ''(to) handle'' || bewältigen, fertigwerden mit (nun auch als Variante [https://www.duden.de/rechtschreibung/handeln_handhaben im Duden])
 
|-
 
|-
| häschen || engl. ''(to) hash'' || ''(EDV) einen Hashcode erzeugen; in einen Hash einordnen''
+
| häschen || engl. ''(to) hash'' || (EDV) einen Hashcode erzeugen; in einen Hash einordnen
 
|-
 
|-
| heileiten || engl. ''(to) highlight'' || ''hervorheben; markieren''
+
| der Heckspeuler || engl. ''spoiler'' || „Der Heckspeuler gab dem Rennwagen ein schnittiges Aussehen.“
 
|-
 
|-
| der Inschenjör || franz. ''ingenieur'' || Dem Inschenjör ist nichts zu schwer.
+
| heileiten || engl. ''(to) highlight'' || hervorheben; markieren
 
|-
 
|-
| das Interwju || engl. ''interview'' || Er gab ein Interwju.
+
| isi || engl. ''easy'' ||
 
|-
 
|-
| isi || engl. ''easy'' ||
+
| jörnen || engl. ''yearn'' || sich nach etwas verzehren. „Ich jörne danach, diese Band mal leif zu sehen.“
 
|-
 
|-
| känzeln || engl. ''(to) cancel'' || ''stornieren, abbrechen, verwerfen.'' [[Recessus narrativus]]: Ob des frivolen Treibens der Bewohner stornierte der Priester von der Kanzel herab das Dorffest.
+
| der Juser || engl. ''user'' || „DU benutzt das Internet SEHR.
 
|-
 
|-
| der Kapputschino || ital. ''cappuccino'' || Er trank gerne eine große Tasse Kapputschino.
+
| känzeln || engl. ''(to) cancel'' || ''stornieren, abbrechen, verwerfen.'' [[Recessus narrativus]]: „Ob des frivolen Treibens der Bewohner stornor der Priester von der Kanzel herab das Dorffest.
 
|-
 
|-
 
| der Käsch || engl. ''cache'' || (EDV) schneller Puffer-Speicher
 
| der Käsch || engl. ''cache'' || (EDV) schneller Puffer-Speicher
 
|-
 
|-
| der Kätschapp || engl. ''ketch up'' || Sie aßen am liebsten Pommes mit Majo und Kätschapp.
+
| der Kaubeu || engl. ''cowboy'' || „Sie spielten Kaubeu und Indianer.
 
|-
 
|-
| der Kaubeu || engl. ''cow boy'' || Sie spielten Kaubeu und Indianer.
+
| der Kauntdaun || engl. ''count down'' || „Der Kauntdaun läuft.
 
|-
 
|-
| der Kauntdaun || engl. ''count down'' || Der Kauntdaun läuft.
+
| die Kautsch || engl. ''couch'' || „Er war ein Kautsch-Potäito.
 
|-
 
|-
| die Kautsch || engl. ''couch'' || Er war ein Kautsch-Potäito.
+
| das Kemping || engl. ''camping'' || „Im Sommer fuhren sie gerne zum Kemping.
 
|-
 
|-
| das Kemping || engl. ''camping'' || Im Sommer fuhren sie gerne zum Kemping.
+
| ketschig || engl. ''catchy'' || ''eingänglich, packend''
 
|-
 
|-
| ketschig || engl. ''catchy'' || ''eingänglich, packend''
+
| die Kiesch || frz. ''quiche'' ||
 
|-
 
|-
| das Kidnepping || engl. ''kid napping'' || Der Kidnepper stellte eine Geldforderung.
+
| der Klackör || frz. ''claqueur'' ||
 
|-
 
|-
 
| der Klaster || engl. ''cluster'' ||
 
| der Klaster || engl. ''cluster'' ||
 
|-
 
|-
| der Klaun || engl. ''clown'' || Im Zirkus sahen sie einen Klaun.
+
| der Klaun || engl. ''clown'' || „Im Zirkus sahen sie einen Klaun.
 
|-
 
|-
 
| die Klicke || frz. ''clique'' ||
 
| die Klicke || frz. ''clique'' ||
 
|-
 
|-
| klien || engl. ''clean'' || Nach dem erfolgreichen Entzug war er wieder klien.
+
| klien || engl. ''clean'' || „Nach dem erfolgreichen Entzug war er wieder klien.
|-
 
| klippen || engl. ''(to) clip'' || Mit dem zweiten iPod Shuffle führte Apple auch sprachlich ein, dass man es einfach am Kragen, an der Jacke oder sonstwo „anklippen“ oder „festklippen“ konnte.
 
 
|-
 
|-
| der Kollbeu || engl. ''call boy'' || Der Kollbeu wurde gerne gebucht.
+
| klippen || engl. ''(to) clip'' || „Mit dem zweiten iPod Shuffle führte Apple auch sprachlich ein, dass man es einfach am Kragen, an der Jacke oder sonstwo ,anklippen‘ oder ,festklippen‘ konnte.
 
|-
 
|-
| das Kollgörl || engl. ''call girl'' || Sie sah aus wie ein Kollgörl.
+
| der Kloschar || frz. ''le clochard'' ||
|-
 
| das Kollzenter || engl. ''call center'' || Leider fand sie nur Arbeit in einem Kollzenter.
 
|-
 
| das Kordonblö ||  franz. ''cordon bleu'' || Im Supermarkt gab es veganes Kordonblö.
 
 
|-
 
|-
 
| der Körser || engl. ''cursor'' ||
 
| der Körser || engl. ''cursor'' ||
 
|-
 
|-
| kornern || engl. ''(to) corner'' || ''jmd. zu fassen kriegen'' „Sie ist ja nach den Meetings immer wie der Blitz weg, aber gestern habe ich es geschafft, sie zu kornern und ihr den Vorschlag zu machen.“
+
| kornern || engl. ''(to) corner'' || jmd. zu fassen kriegen. „Sie ist ja nach den Meetings immer wie der Blitz weg, aber gestern habe ich es geschafft, sie zu kornern und ihr den Vorschlag zu machen.“
 
|-
 
|-
| Körri || engl. ''curry'' || Vergiss nicht, Körri-Pulver zu kaufen.
+
| Körri || engl. ''curry'' || „Vergiss nicht, Körri-Pulver zu kaufen!“
 
|-
 
|-
| der Krecker || engl. ''cracker'' || Für die Krecker kaufte er noch ein paar Krecker.
+
| der Krecker || engl. ''cracker'' ||
 
|-
 
|-
| der Kresch || engl. ''crash'' || Nach dem Börsenkresch passor ihm auf dem Nachhauseweg noch ein Autokresch. So ein Kreschtest!
+
| der Kresch || engl. ''crash'' || „Nach dem Börsenkresch passor ihm auf dem Nachhauseweg noch ein Autokresch. So ein Kreschtest!
 
|-
 
|-
| die Kru || engl. ''crew'' || Die Flugzeug-Kru ging als erstes die Gengwäi hinunter.
+
| die Kru || engl. ''crew'' || „Die Kru heißt Sie herzlich willkommen an Bord.
 
|-
 
|-
| die Leifsendung || engl. ''life'' || Sie sah am liebsten Leifsendungen im Fernsehen.
+
| kuhl || engl. ''cool'' ||
 
|-
 
|-
| der Leifsteil || engl. ''life style'' || Der Leifsteil hechelt der Moderne nach.
+
| die Leifsendung || engl. ''live'' || „Sie sah am liebsten Leifsendungen im Fernsehen.
 
|-
 
|-
|das Liesing || engl. ''leasing'' || Er finanzierte sein neues Auto über einen Liesing-Vertrag.
+
| der Leifsteil || engl. ''life style'' || „Der Leifsteil hechelt der Moderne nach.
 
|-
 
|-
| der Lönsch || engl. ''lunch'' || „Es gibt etwas zu essen; wir bekommen einen Lönsch.“ ([http://youtu.be/fN14c8ri00E?t=2m37s Loriot - Alles über's Fliegen])
+
| leiken || engl. ''(to) like'' || „Ich habe seinen Kommentar geleikt.“
 
|-
 
|-
| die Louschen || engl. ''lotion'' || In der Drogerie kaufte sich sich eine Gesichtslouschen.
+
| die Leupe || norwegisch ''løype'' ||
 
|-
 
|-
| der Luck || engl. ''look'' || Sie kam gerne im Schlabberluck.
+
| das Liesing || engl. ''leasing'' || „Er finanzierte sein neues Auto über einen Liesing-Vertrag.
 
|-
 
|-
| der Luhser || engl. ''loser'' || Er fühlte sich oft als Luhser.
+
| der Lönsch || engl. ''lunch'' || „Es gibt etwas zu essen; wir bekommen einen Lönsch.“ (Loriot)
 
|-
 
|-
| das Luping || engl. ''looping'' || Sie sahen am Himmel ein Kleinflugzeug, das einen Luping machte.
+
| der Luck || engl. ''look'' || „Sie kam gerne im Schlabberluck.
 
|-
 
|-
| Maltipeltscheuß-Aufgaben || engl. ''multiple choice'' || Die Maltipeltscheuß-Aufgaben waren schon wieder aus der Mode gekommen.
+
| menschnen || engl. ''(to) mention'' || In einem Tweet oder Kommentar bei Facebook, Twitter o.Ä. jemandes Namen erwähnen und dabei mit Hilfe eines speziell dafür zur Verfügung stehenden Fietschers auf dessen/deren Profilseite verlinken, zumeist hauptsächlich zu dem Zweck, ihn/sie per automatischer Benachrichtigung auf den Erwahn aufmerksam zu machen.
 
|-
 
|-
| das Mennetschment || engl. ''management'' || ... das mittlere Mennetschment ...
+
| der*die Montör*in || frz. ''monteur'' || „Der Montör kam zur Reparatur.
 
|-
 
|-
| menschnen || engl. ''(to) mention'' || ''in einem Tweet oder Kommentar bei Facebook, Google+ o.Ä. jemandes Namen erwähnen und dabei mit Hilfe eines speziell dafür zur Verfügung stehenden Fietschers auf dessen/deren Profilseite verlinken, zumeist hauptsächlich zu dem Zweck, ihn/sie per automatischer Benachrichtigung auf die Erwähnung aufmerksam zu machen''
+
| die Natschos || span. ''nachos'' ||
 
|-
 
|-
| der Montör || franz. ''monteur'' || Der Montör kam zur Reparatur.
+
| das Övre || frz. ''œuvre'' ||
 
|-
 
|-
| die Oberschine || franz. ''aubergine'' || Lila und oval, sie zu essen ist keine Qual: die Oberschine.
+
| die Peiplein || engl. ''pipe line'' || „Eine riesige Peiplein soll die Erdölversorgung sicher stellen, fast schon eine Peip.
 
|-
 
|-
| das On-lein-Bänking || engl. ''lein'' || Er machte am liebsten On-lein-Bänking.
+
| die Possi || engl. ''posse'' || Truppe, Klicke. Beleg: Max Goldt. Über Fernsehmusik. ''QQ''. Rowohlt 2007.
 
|-
 
|-
| das Open-Är-Festival || engl. ''auf'' || Sie lernte in auf einem Open-Är-Festival kennen.
+
| der Raudi || engl. ''rowdy'' || „Er benahm sich wie ein Raudi.
 
|-
 
|-
| das Opeer || engl. ''au pair'' || Nach dem Abi ging sie als Opeer(-Mädchen) nach Amerika.
+
| die Relli || engl. ''rallye'' || „Die Wagen brachen zu einer Relli auf.
 
|-
 
|-
| der Owerhett-Projektor || engl. ''over head projektor'' || Mit der neuen Medien-Technologie ist der Owerhett-Projektor ein schon autes Medium im Schulunterricht.
+
| das Relee || frz. ''relais'' || „Fungxjoniert dieses Relee noch?“
 
|-
 
|-
| der Pangdang || frz. ''pendant'' || [http://www.zeno.org/Brockhaus-1809/B/Der+Pendant In 1809ens Brockhaus]
+
| der Reuel || engl. '' Royal'' || Mitglied der englischen Königsfamilie
 +
|-
 +
| rileksen || engl. ''(to) relax'' || „Zeit zum rileksen!“
 
|-
 
|-
| die Pauerstripps || engl. ''power'' || Er kaufte im Baumarkt Panzerband und Pauerstripps.
+
| der Schappoklack || frz. ''chapeau claque'' ||
 
|-
 
|-
| die Petschwörkfamilie || engl. ''patch work'' || In dieser kleinen Petschwörkfamilie schworen die Mitglieder auf die beruhigende Wirkung von Haustieren.
+
| das Schauergel || engl. ''shower'' || „In der Dusche stand das Schauergel.
 
|-
 
|-
| Pienatts || engl. ''pea nuts'' || Alles nur Pienatts sugen die Vertreter der Erdnusslobby, als sie Millionen €uro Bestechungsgelder locker muchen.
+
| schieten || engl. ''(to) cheat'' || „Nicht schieten!“
 
|-
 
|-
| die Possi || engl. ''posse'' || Truppe, Klicke. Beleg: Max Goldt. Über Fernsehmusik. ''QQ''. Rowohlt 2007.
+
| das Serwies || frz. ''service'' || zur Differenzierung von Söawiss
 
|-
 
|-
| die Reschersche || franz. ''recherche'' || Er stellte Internet-Rescherschen an.
+
| die Skeilein || engl. ''skyline'' || „Eine großargte Skeilein, ja, man möchte sagen: eine Skei!“
 
|-
 
|-
| das Schauergel || engl. ''shower'' || In der Dusche stand das Schauergel.
+
| der Söawiss || engl. ''service'' || zur Differenzierung von Serwies
 
|-
 
|-
| die Scheeselong || franz. ''chaise long'' || Er schlief bequem auf seiner Scheeselong.
+
| die Speiks || engl. ''spikes'' || „Fußballschuhe und Winterreifen können Speiks haben.
 
|-
 
|-
| der Schwimmingpuhl || engl. '' swimming pool'' || Sie drehte mehrere Runden im Schwimmingpuhl.
+
| die Sufflöse || frz. ''souffleuse'' || „Die Sufflöse hilft bei Texthängern auf die Sprünge.
 
|-
 
|-
| der Stendbei-Modus || engl. ''stand'', engl. ''by'' || Im Stendbei-Modus verbrauchen die Geräte doch einiges an Stromenergie.
+
| der Superweiser || engl. ''supervisor'' ||  
 
|-
 
|-
| das Strippties || engl. ''strip tease'' || Die Junggesellinnen gingen zum Abschied in ein Lokal, in dem ein Männer-Strippties stattfand.
+
| taff || engl. ''tough'' || zäh, hartnäckig, hart im Nehmen
 
|-
 
|-
| taff || engl. ''tough'' || ''zäh, hartnäckig, hart im Nehmen''
+
| tschecken || engl. ''(to) check'' || „Wir müssen noch eintschecken, tscheckst du es nicht?!“
 
|-
 
|-
| das Tatschpett || engl. ''touchpad'' || Er hatte kein Problem damit, wenn jemand auf seinem Tatschpett herumtatschte, denn genau dazu war es schließlich da.
+
| tschillen || engl. ''chill'' || „Komm, lass uns tschillen! Nö, ich lese lieber ein Stück von Schiller.
 
|-
 
|-
| der Tienäitscher || engl. ''teen ager'' || Mit seinem dreizehnten Geburtstag wurde er ein Tienäitscher.
+
| der Tschiwawa || span. ''Chihuahua'' ||
 
|-
 
|-
| tschecken || engl. ''(to) check'' || Wir müssen noch eintschecken, tscheckst du es nicht?!
+
| der Wautscher || engl. ''voucher'' || Gutschein
|-
 
| der Tschettruhm || engl. ''chat room'' || Man kann zu Hause sitzen und trotzdem Kontakte über den Tschettruhm pflegen.
 
|-
 
| der Wanderbra || engl. ''wonder bra'' || Auch der Wanderbra gehor zum Verführungs-Programm.
 
|-
 
| der Wann-Neid-Stent || engl. ''one night stand'' || Ihr erstes Kind war das Ergebnis eines so so schönen Wann-Neid-Stents.
 
 
|-
 
|-
| der Wautscher || engl. ''voucher'' || Gutschein
+
| das Weitbord || engl. ''white board'' || „Ich hatte mir das Weitbord schmaler vorgestellt.“
 
|-
 
|-
| der Westheilandweitterrier || engl. ''high'', engl. ''white'' || Unter dem Weihnachtsbaum fand sie einen süßen kleinen Westheilandweitterrier.
+
| der Zunahmie || jap. ''津波'' || „Durch die Erderwärmung ist mit einer zunehmenden Zahl von Zunahmies zu rechnen.
 
|}
 
|}
  

Aktuelle Version vom 21. November 2021, 02:02 Uhr

Eindeutschungen sind Wörter aus Fremdsprachen, die dem Deutschen in Form, Klang und Schrift angepasst wurden, etwa Keks (von engl. cakes) oder Bänker (von engl. banker) – nicht zu verwechseln mit Verdeutschungen. Hier sammeln wir weitere Eindeutschungen – viele sind tatsächlich bereits in Gebrauch.

Eindeutschung Herkunft Erläuterungen und Beispielsätze
der Äkt engl. act „Das ist echt kein Äkt.“
angpassang frz. en passant nicht nur für den Zug beim Schach
antörnen engl. (to) turn on im Duden
autsorßen engl. outsourcing „Die Firma ließ immer mehr Aufgaben autsorßen.“
(sich) bätteln engl. (to) battle „Die ham sich den ganzen Abend gebättelt.“
der Bätscheler (Betscheler) engl. bachelor „Nach dem Bätscheler miech sie noch den Master.“
der Beipass engl. bypass „Ihr ward ein Beipass gelegen. Nachdem sie von der Operation wieder genesen war, machte der Beischlaf wieder mehr Spaß.“
der Blöff engl. bluff „Sein Blöff überriesch sie.“
der Boddibilder engl. body builder „Der Boddibilder kam aus der Muckibude.“
der Brantsch engl. brunch „Sie luden zum Brantsch ein und verbanden somit Frühstück mit Mittagessen.“
bußten engl. (to) boost
die Dschiens engl. jeans
das Dubel engl. double „Guck mal, da ist wieder Minister Streifchen mit seinem Dubel!“
der Eileiner engl. eye liner „Verführerische Blicke bekam sie mit Hilfe ihres Eileiners hin.“
der Ehrbeck engl. air bag „Weil sein Ehrbeck aufging, ging der Unfall noch mal glimpflich ab.
eideln engl. (to) idle „Wir haben den ganzen Tag weggeeidelt.“
die Feierwohl engl. fire wall „Mit der Feierwohl fühlte er sich sicherer vor Hecker-Angriffen und so konnte er sich völlig entspannt ganz auf die Fete einlassen.“
Fibi engl. Phoebe ein weiblicher Vorname
das Fiedbeck engl. feed back „Ein Fiedbeck ist manchmal ganz nützlich, um Informationen über sich zu bekommen.“
fietschern engl. (to) feature „Im schönsten Kassandra-Ton orgelt der Schreiber los, wie er es damals in seinem Kurs ‘Anfietschern für Anfänger’ gelernt hat“ (Stilstand)
die Fließjacke engl. fleece „Da Fleece und Vlies verschiedene Stoffe sind, wäre Vliesjacke irreführend.“
der Fopa frz. le faux pas
das Fotö frz. le fauteuil
der*die Friekleimer*in engl. free climber „Der Friekleimer kletterte ohne Seil auf den Felsen.“
die Frohsinn-Margarita engl. frozen margarita „Nachdem sie eine Frohsinn-Margarita getrunken hatte, wurde ihre Stimmung schlagartig besser.“
der Glemmer engl. glamour
das Grupi engl. groupie
händeln engl. (to) handle bewältigen, fertigwerden mit (nun auch als Variante im Duden)
häschen engl. (to) hash (EDV) einen Hashcode erzeugen; in einen Hash einordnen
der Heckspeuler engl. spoiler „Der Heckspeuler gab dem Rennwagen ein schnittiges Aussehen.“
heileiten engl. (to) highlight hervorheben; markieren
isi engl. easy
jörnen engl. yearn sich nach etwas verzehren. „Ich jörne danach, diese Band mal leif zu sehen.“
der Juser engl. user „DU benutzt das Internet SEHR.“
känzeln engl. (to) cancel stornieren, abbrechen, verwerfen. Recessus narrativus: „Ob des frivolen Treibens der Bewohner stornor der Priester von der Kanzel herab das Dorffest.“
der Käsch engl. cache (EDV) schneller Puffer-Speicher
der Kaubeu engl. cowboy „Sie spielten Kaubeu und Indianer.“
der Kauntdaun engl. count down „Der Kauntdaun läuft.“
die Kautsch engl. couch „Er war ein Kautsch-Potäito.“
das Kemping engl. camping „Im Sommer fuhren sie gerne zum Kemping.“
ketschig engl. catchy eingänglich, packend
die Kiesch frz. quiche
der Klackör frz. claqueur
der Klaster engl. cluster
der Klaun engl. clown „Im Zirkus sahen sie einen Klaun.“
die Klicke frz. clique
klien engl. clean „Nach dem erfolgreichen Entzug war er wieder klien.“
klippen engl. (to) clip „Mit dem zweiten iPod Shuffle führte Apple auch sprachlich ein, dass man es einfach am Kragen, an der Jacke oder sonstwo ,anklippen‘ oder ,festklippen‘ konnte.“
der Kloschar frz. le clochard
der Körser engl. cursor
kornern engl. (to) corner jmd. zu fassen kriegen. „Sie ist ja nach den Meetings immer wie der Blitz weg, aber gestern habe ich es geschafft, sie zu kornern und ihr den Vorschlag zu machen.“
Körri engl. curry „Vergiss nicht, Körri-Pulver zu kaufen!“
der Krecker engl. cracker
der Kresch engl. crash „Nach dem Börsenkresch passor ihm auf dem Nachhauseweg noch ein Autokresch. So ein Kreschtest!“
die Kru engl. crew „Die Kru heißt Sie herzlich willkommen an Bord.“
kuhl engl. cool
die Leifsendung engl. live „Sie sah am liebsten Leifsendungen im Fernsehen.“
der Leifsteil engl. life style „Der Leifsteil hechelt der Moderne nach.“
leiken engl. (to) like „Ich habe seinen Kommentar geleikt.“
die Leupe norwegisch løype
das Liesing engl. leasing „Er finanzierte sein neues Auto über einen Liesing-Vertrag.“
der Lönsch engl. lunch „Es gibt etwas zu essen; wir bekommen einen Lönsch.“ (Loriot)
der Luck engl. look „Sie kam gerne im Schlabberluck.“
menschnen engl. (to) mention In einem Tweet oder Kommentar bei Facebook, Twitter o.Ä. jemandes Namen erwähnen und dabei mit Hilfe eines speziell dafür zur Verfügung stehenden Fietschers auf dessen/deren Profilseite verlinken, zumeist hauptsächlich zu dem Zweck, ihn/sie per automatischer Benachrichtigung auf den Erwahn aufmerksam zu machen.
der*die Montör*in frz. monteur „Der Montör kam zur Reparatur.“
die Natschos span. nachos
das Övre frz. œuvre
die Peiplein engl. pipe line „Eine riesige Peiplein soll die Erdölversorgung sicher stellen, fast schon eine Peip.“
die Possi engl. posse Truppe, Klicke. Beleg: Max Goldt. Über Fernsehmusik. QQ. Rowohlt 2007.
der Raudi engl. rowdy „Er benahm sich wie ein Raudi.“
die Relli engl. rallye „Die Wagen brachen zu einer Relli auf.“
das Relee frz. relais „Fungxjoniert dieses Relee noch?“
der Reuel engl. Royal Mitglied der englischen Königsfamilie
rileksen engl. (to) relax „Zeit zum rileksen!“
der Schappoklack frz. chapeau claque
das Schauergel engl. shower „In der Dusche stand das Schauergel.“
schieten engl. (to) cheat „Nicht schieten!“
das Serwies frz. service zur Differenzierung von Söawiss
die Skeilein engl. skyline „Eine großargte Skeilein, ja, man möchte sagen: eine Skei!“
der Söawiss engl. service zur Differenzierung von Serwies
die Speiks engl. spikes „Fußballschuhe und Winterreifen können Speiks haben.“
die Sufflöse frz. souffleuse „Die Sufflöse hilft bei Texthängern auf die Sprünge.“
der Superweiser engl. supervisor
taff engl. tough zäh, hartnäckig, hart im Nehmen
tschecken engl. (to) check „Wir müssen noch eintschecken, tscheckst du es nicht?!“
tschillen engl. chill „Komm, lass uns tschillen! Nö, ich lese lieber ein Stück von Schiller.“
der Tschiwawa span. Chihuahua
der Wautscher engl. voucher Gutschein
das Weitbord engl. white board „Ich hatte mir das Weitbord schmaler vorgestellt.“
der Zunahmie jap. 津波 „Durch die Erderwärmung ist mit einer zunehmenden Zahl von Zunahmies zu rechnen.“

Siehe auch