Aus GSV
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Japanisch ungeeignet)
 
(kein Unterschied)

Aktuelle Version vom 7. August 2019, 12:29 Uhr

Japanisch

Das Japanische eignet sich meiner Meinung nach nicht für eine Bildung von starken oder schwachen Verben:

Es gibt nur zwei Verbklassen, und zwar 5stufige und die 1stufige Verben. Vereinfacht gesagt unterscheiden sich die beiden Klassen nur dadurch dass bei den 5stufigen der Wortstamm auf einem Konsonaten endet, so dass je nach der anzufügenden Endung noch ein Vokal eingefügt wird oder der Endkonsonant modifiziert wird. Bei den 1stufigen endet dagegen der Wortstamm bereits auf einem Vokal (-e- oder -i-), an den jede beliebige Endung angehängt werden kann. Mehr tut sich bei dieser grammatikalisch recht simplen Sprache tatsächlich nicht (eine einzige Vergangenheitsform; nur 3 oder 4 Verben, bei denen gerade mal 1 oder 2 Formen unregelmäßig sind).

Beispiel 1stufig: taberu (tabe-ru) - essen:

tabe-nai, tabe-ta, tabe-masu, tabe-you etc.

Beispiele 5stufig: shaberu (shaber-u) - reden:

shaber-a-nai, shabet-ta, shaber-i-masu, shaber-ou etc.

manabu (manab-u) - lernen:

manab-a-nai, manan-da, manab-i-masu, manab-ou etc.

Was in den Beispielen zur Stärkung vorgeschlagen wird, ist nichts anderes als alle 1stufigen Verben als 5stufige zu behandeln, indem das -r- der Endung -ru in den Wortstamm hineingenommen wird. Also taberu so zu konjugieren wie shaberu usw. (ein typischer Anfängerfehler beim Japanischlernen, gerne auch umgekehrt: shabemasu statt shaberimasu zu sagen). Persönlich empfinde ich die wesentlich selteneren 1stufigen spannender, irgendwie "stärker" als die nach dem immer gleichen Schema zu konjugierenden 5stufigen. Abgesehen davon stehen einige Formen (unabsichtlich) korrekt in der Liste, aber das spielt dann auch keine Rolle mehr.

Sorry aber als japanisch sprechender finde ich den ganzen Abschnitt über Japanisch witzlos und würde vorschlagen, ihn zu streichen. Gerhard (Diskussion) 12:28, 7. Aug. 2019 (CEST)