Buch

Aus GSV
Version vom 11. Oktober 2021, 11:40 Uhr von Kilian (Diskussion | Beiträge) (+ Errata)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Der grobe Duben ist das definitive Nachschlagewerk der neutschen Sprache. 2006 begann die GSV, seinen Verfass zu planen. 2010 verschwand das Projekt in einer Schublade. 2020 kam es wieder zum Vorschein. 2021 erschien der erste Band des groben Dubens unter dem Titel Neutsch: Grammatik, Wortschatz, Literatur.

Neutsch: Grammatik, Wortschatz, Literatur

Cover-klein.jpg

NEUTSCH: Grammatik, Wortschatz, Literatur
edition b, 2021, 200 S., 13 x 19,5 cm, Hardcover, ISBN: 978-3-033-08529-9

Wenn es heißt: sterben – starb – gestorben, wieso sagen wir nicht: erben – arb – georben? Gibt es mehrere Hünger hintereinander? Wenn wir mit etwas nicht klarkommen – kommen wir damit trüb? Sind Glücksmaschinen Flugzeuge, die unversehrt landen? Und kann man jemanden in etwas verlieben? Solchen und anderen Fragen widmet sich die Gesellschaft zur Stärkung der Verben. Durch systematisches Verkomplizieren grammatischer Regeln, mit an den Haaren herbeigezogenen Analogien und vielen neuen Wortschätzchen verrückt sie die deutsche Sprache bis zur maximal möglichen Unausspralchk (Unaussprechlichkeit). Das Ergebnis sind Sprachinnovationen – Neutsch eben. Zahlreiche Werke aus dem Kanon der neutschen Dichtung machen Neutsch auch literarisch zum Genuss.

Leseprobe · Jetzt im Buchhandel · Online kaufen: Deutschland, Österreich, Schweiz

Errata

Für die nächsten Auflagen.

  • S. 26: ermöglicht kekünne zu möglicht … er getronnen werden (mehrfach)
  • S. 26: Präsens kreuzigt fehlt
  • S. 28: Präsens darf fehlt
  • S. 28: Präteritum kekunn fehlt
  • S. 28: Präsens mag fehlt
  • S. 28: Präsens muss fehlt
  • s. 74: machtenmiechen
  • S. 160: wurkstbeullegenwurkstbëullegen
  • S. 174: Wort selbst streichen
  • Besser gendern mit Phettberg? Autory, Neutschy, Lehry
  • Terminologie: Substantiv → Nomen